APPD - Osterbiersuche Bayreuth

Ort: Festspielhaus, Bayreuth, Datum: 08.04.2007

Etwas verspätet meldet sich nun auch Bayerns Glanz und Gloria zurück, um Aufschlüsse über das diesjährige Osterbiersuchen in Bayreuth zu geben. Während in anderen Teilen der BRD die Pogoanarchisten erst am Montag feierten, hatten sich die Bayern wieder einmal eine Extra-Weisswurst gebraten und den Osterhasen – das kleine, leistungsgeile Vieh – schon im Vorfeld für sich in Beschlag genommen.

Aus allen Winkeln des Freistaates und der angrenzenden Bundesländer waren gut 150 Feierlustige herbeigeströmt, um diesem historischen Happening beizuwohnen. Charismatisch wurde das Event mit einer APPD-Kundgebung unter dem Motto: "Haste mal was Kleingeld – der Pöbel in der Moderne" eröffnet. Die –Redner sprachen die "Drei K" an: "Klimaerwärmung", "Kräfte bündeln" und "Kohle schnorren". Allesamt wichtige Themen für die anstehenden Landtagswahlen im nächsten Jahr. Als weiteren Meilenstein in multikultureller Politik, brachte man dem versammelten Pöbel gleich mal das Schnorren in diversen Fremdsprachen bei.

Anschließend stürmte der ausgelassene Mob die Parkanlage unterhalb des Festspielhauses, dem spießbürgerlichen Wahrzeichen der Stadt Bayreuth. Dort nämlich hatte der Osterrammler unzählige Biermarken versteckt, die gegen den begehrten Gerstensaft eingetauscht werden konnten. Spannungserregt hangelten sich "u-u-unbekannte Punx" von Busch zu Busch, von Ast zu Ast, von Erdloch zu Erdloch um so viele Osterpromille wie möglich zu erhaschen. Sogar ein Trupp übereifriger Polizisten konnte den Jagdinstinkt nicht mehr bremsen und sammelte eifrig mit. Zur allgemeinen Begeisterung wurde das darauf folgende Besäufnis noch durch Wettkämpfe, den sogenannten Bierolympics, gewürzt und das glückliche Gewinnerteam hielt freudig und schwankend die begehrte Siegtrophäe in den Händen.

Als die Sonne hinter Bergen aus Trunkenen versank, trieben die Musikkapellen "Dumm wie Brot", "P.I.K." und "Freibeuter AG" den standfesteren Pogoanarchisten beim Pogo auf dem politischen Parkett noch einmal den Schweiß aus allen Poren. Ja, so ein Spektakel hatte das Festspielhaus selbst bei Schlingensiefs Skandalinszenzierung von "Parzival" nicht erlebt. Wäre Wagner Punk gewesen, so hätte er sicherlich APPD gewählt!

  (von RAbAtz)
RAbAtz


(Diese Seite ist Teil von Abgefuckt liebt Dich)