Wir sind doch keine Reggaeband (Blinker Links)

Veröffentlichung: 10.06.2012, Medium: CD

Aus AUSGANG OST (Überhit „Ich mag dich“) formierte sich BLINKER LINKS (erste CD in Erinnerung mit dem Werk „Pimmel raus, Mofa fahren“) und zweitere präsentieren uns jetzt ihren neuesten Streich:

Die vier Jungs und das eine Mädel von BLINKER LINKS aus Köln teilen nicht nur die geographische Nähe zu Bands wie Knochenfabrik aka Chefdenker, sondern liefern mit diesem 26- minütigem (!) und 14 Songs beinhaltenden Silberling eine solide Kost dessen, was man vielleicht erwartet hätte.

Auch wenn ich nicht der „Die-Hard“-Knofa-Fan bin, so muss ich gestehen, dass hier ein Haufen schöner Melodien gepaart mit Nonsens, Skurrilem, Alltäglichem, Nachdenklichem und Überflüssigem dargeboten werden.

Nach dem ersten überwundenen experimentellen Schock („Bisschen Kiffen“) geht es quer durch den Kölner-Schule-Punkrock-Gemüsegarten und Songs wie „Ziemlich lässiger Typ“ und „Immer diese brennenden Herzchen“ bleiben recht schnell im Gedächtnis und laufen gut rein.
Kein Zeigefinger, keine Phrasen... sondern Feststellungen des Allgemeinzustandes, einmal etwas weniger ernsthaft, einmal gänzlich ohne Ernst.

Für die Qualität der CD spricht auch das wunderhübsche Cover und ellenlange Titel wie „Ich hab den Stick vom Schlagzeuger von Supernichts verschluckt“ oder „Riffoschinski / Wir rocken uns hier einen ab und ihr geht einfach Bier holen!“ verstören nach einigen Sekunden auch nicht mehr weiter und geben dem ganzen den passenden Gesamteindruck.

Ein recht abwechslungsreiches und für Kurzweil sorgendes Album, das zusammenfassend einer aus dem zweiten Song zitierten Zeile gerecht wird:
„Anhalten! Abwürgen! Abfeiern!“ Es ist alles dabei... und wird Freunde der oben schon genannten Bands sicherlich feuchte Höschen bescheren! Also zugreifen.




Hier gibts die CD zu bestellen

Homepage der Band
  (von Burning_Badlands)
Burning_Badlands






(Diese Seite ist Teil von Abgefuckt liebt Dich)