Ihr könnt uns mal (Chaos Messerschmitt)

Veröffentlichung: 01.01.1970, Medium: CD

Wer mal wieder Lust auf anständigen "Streetrock" hat, kommt an der österreichischen Formation "Chaos Messerschmitt" eigentlich nur schwer vorbei. "Eigentlich" auch nur, weil die vier Jungs in unseren Breitengraden noch nicht so bekannt sind. Was ich hiermit nun ändern möchte, weshalb ich ohne längere Umschweife gleich anfange.

Chaos Messerschmitt sind:
Tom - Gitarre & Gesang
Robert - Gitarre & Gesang
Ed - Schlagzeug
Mike - Bass

Die Band wurde 1998 von Tom und Ed (beide von der damals österreichweit bekannten Punkformation „Ohrenterror“), sowie Robert, welcher bereits mit dem Punkrockspektakel „Bader & Co“ internationale Auftritte und Erfolge verzeichnet hat, gegründet.

In den ersten Monaten wechselte die Besetzung für den Bassisten des Öfteren. Doch schließlich und endlich wurde mit Schorsch von den damaligen „Gorgi“ Hardrockern dann ein Bassist gefunden, der voll und ganz hinter CHAOS MESSERSCHMITT stand. Im Jahr 2007 verließ Schorsch die Band aus privaten Gründen. Wegen des hohen Bekanntheitsgrads, den sich die Band während der vergangenen Jahre erarbeitet hatte, konnte jedoch bereits nach kürzester Zeit ein mehr als würdiger Nachfolger gefunden werden: “Mike“, the Bassman, wechselte 2007 von der Rockgruppe „Rollsplitt“ zu CHAOS MESSERSCHMITT und ist heute ein wesentlicher Bestandteil der Band.

Bühnenerfahrung und vor allem -Präsenz ist für die Band selbstverständlich - so spielten sie beispielsweise mit den kanadischen Punkrockern „The Real McKenzies“ auf deren Europatournee, sowie mit den amerikanischen Streetpunkern von „Far from Finished“. 1998 kam das erste Demo der Band in Umlauf. 2001 erschien dann der Longplayer "Ihr könnt uns mal" um den es sich nun dreht.

Erstmal vorweg: Wer ehrlichen und handgemachten Streetrock ohne Schnörkel aber mit Erfahrung schätzt wird hier vollauf bedient.

Treibender, tiefer Gesang wechselt sich hier mit harten Gitarrenriffs und Schlagzeug-Solos ab. Textlich sehr reif, was ich persönlich sehr schätze. Und: Sehr sauber abgemischt. Kein rauschen bzw. untergehen der Stimme in einem Wirbel aus Krach, wie es heutzutage ja Mode bei sehr vielen "Oi!" bzw. "Punk"- Bands trend zu sein scheint.

Textlich geht es rau und treibend zur Sache. Der Opener "Feinde für Immer" beschreibt den Standpunkt der Band zu Neonazis:

"Lieber falle ich tot um,
als ein Freund von dir zu sein
ich werd nie zu dir gehör'n
lieber sterbe ich allein

ich hasse deine Politik
deinen Führer deinen Sieg
deinen nationalen Trieb"

Textlich gut und fernab von ausgetretenen Pfaden was dieses Thema angeht.

"Komm mit uns" beschreibt das Verhältnis zwischen Band und Fans. Sorgen und Alltagsstreß vergessen und LEBEN!

"We euch nicht fürchtet" ist eine Abrechnung mit der Kirche.

"Chaos Messerschmitt" ist ein Brett - hier feiert sich die Band hemmungslos selbst, das darf nie und unter keinen Umständen zu kurz kommen!

"Reden ist silber, schweigen ist gold" - eine Abrechnung an die ganzen Schwätzer da draußen.

Insgesamt sind 14 Songs auf dem Album vertreten - alle hörenswert. Wer es mal wieder mit was "ehrlichem" versuchen möchte, fernab von Klischee-Bedienung bzw. -Abfertigung ist bei "CM" definitiv am richtigen Platz.

Konkrete Anspieltipps:
- Feinde für Immer
- Chaos Messerschmitt
- Ich sehe was was du nicht siehst
- Nicht nüchtern

Wertung: Allein schon aufgrund der glaubwürdigen Texte eine klare Kaufempfehlung. Dazu kommt noch die musikalisch perfekte Umsetzung - kaufenswert!

Offizielle Website der Band

MySpace

Chaos Messerschmitt @ Youtube
  (von szene-zensur)
szene-zensur






(Diese Seite ist Teil von Abgefuckt liebt Dich)