Immer da wo du bist bin ich nie (Element of Crime)

Veröffentlichung: 18.09.2009, Medium: CD

"Element of Crime" - eine erstaunlich "andere" Band, die es wert ist, auch dem geneigten ALD- Publikum vorgestellt zu werden.

Bereits seit über 25 Jahren spielt sich die Band einen Wolf, 12 Alben wurden heraus gebracht und mehr als 30 Single - Auskopplungen fanden den Weg in die Plattenspieler und Herzen von Zehntausenden. Nach ihrer erfolgreichsten Single ever, "Immer da wo du bist bin ich nie", sollte die Band auch einem breiteren Publikum zumindest ein Begriff sein. Und gefolgt von der restlos ausverkauften, gleichnamigen Tour 2010 sowieso.

Nun steht das 13. Studioalbum in den Plattenläden. Fangen wir also an. Element of Crime sind:

Gesang, Gitarre, Trompete, Texte: Sven Regener
Gitarre: Jakob Friderichs
Bass: David Young
Schlagzeug: Richard Pappik

Kommen wir zum Inhalt des Albums:

Inhaltlich handeln die Texte, wie des öfteren, über den zynischen Umgang mit dem Alltag, verlorener Liebe, wiedergefundener Liebe, dem Leben an sich, Selbstzweifeln und natürlich durchaus heiteren und nachdenklichen Songs - alles verpackt in einem zynischen Unterton, umhüllt von schönen Melodien, die, wenn man sie öfters hört, durchaus eingängig sind.

Geboten wird keine stumpfe Gesellschaftskritik, keine Vorschriften was man warum essen sollte oder ähnliches: Nein, es geht schlicht um Musik. Musik die sich mit dem (eigenen) Leben auseinandersetzt - "garantiert, zu 100% alles ausgedacht", wenn man Frontmann Sven Regener glauben schenken mag.

Mit Textstellen wie

"Wenn ein Fluß kein Wasser führt
muss einer, der rüber will nicht schwimmen.
Und wo die Erde niemals bebt,
baut man gerne mal ein Haus aus Stein.
Und jeder will ein Held sein
und irgendeine Heldentat vollbringen.
So auch ich natürlich ich will der, der dich hier herausholt, sein."

aus dem Song "Bitte bleib' bei mir" ist das Album sehr nachdenklich, findet aber im Song "Einer kommt weiter", in dem es heißt

"Der feste Boden den du
unter den Füssen verspürst,
ist im Verhältnis zum Erdumfang
nur so dünn wie ein Blatt Papier.
Im Verhältnis zu einem Sandwich,
mit ganz viel Pastrami und Senf,
wie du es aus deinen lieblings
Frühstückslokalen kennst.
Große Gedanken - Kleines Gehirn,
einer kommt weiter und der hat dich gern."

einen seiner zynischen Höhepunkte.

Die Texte und die Musik werden nicht jedem (sofort) zusagen, deshalb empfehle ich jedem, der sich für das Werk der Gruppe interessiert, einfach mal reinzuhören. Mit der Single "Immer da wo du bist bin ich nie", die eingängig ist und quasi eine Art "Dreifaltigkeit" bietet, was die Interpretation angeht, kann man nicht viel falsch machen. Aber liebe Studenten, "freie Künstler" und Co.: Nicht übertreiben mit dem interpretieren: "Element of Crime" machen Musik - weder ein Lebensmotto, noch eine "Stütze", noch irgendwas anderes dieser Art ist im Kaufpreis enthalten.

Ferner sei noch die Annekdote anzubringen, dass alle Bandmitglieder noch in anderen musikalischen Projekten aktiv sind - mit Ausnahme von Sven Regener, er schreibt nebenher noch sehr empfehlenswerte Bücher wie "Herr Lehmann" und Co - und sich die einzelnen Mitglieder nicht unbedingt extrem "grün" sind, was das menschliche angeht. Aber man schätzt sich - künstlerisch und wahrscheinlich auch menschlich, zumindest ein bißchen.

Konkrete Anspieltipps:

- Immer da wo du bist bin ich nie
- Am Ende denk ich immer nur an dich
- Einer Kommt Weiter
- Bitte bleib bei mir
- Kopf aus dem Fenster

Meine Wertung:

Ein "klassisches" Element of Crime - Album, wobei es textlich durchaus noch bessere gibt. Aufgrund der Aktualität wurde dieses ausgewählt. Persönliche Wertung: 7/10, Für Einsteiger aber sehr empfehlenswert.

Offizielle Website der Band

Offizielle Website von Sven Regener
  (von szene-zensur)
szene-zensur






 HansBlitz schrieb am 09.04.2017 um 12:24 Uhr:
Wobei es natürlich doch schon für Ald ziemlich rockig und hippig ist. Aber noch was lustiges EOC sind eine der wenigen Bands die je trauriger der Text ist musikalisch lustiger und leichter werden und umgekehrt. Haben sie vom Bassisten David Young der es von John Cale hat

 HansBlitz schrieb am 08.04.2017 um 22:46 Uhr:
Ja die deutschsprachigen Alben sind echt toll (auch wenn es meines Erachtens deutlich bessere als dieses doch schon müde, gibt) Stubenhockerische Looserballaden aus der Hölle des Alltags ! Sehr empfohlen für jedwedes Katerfrühstück

(Diese Seite ist Teil von Abgefuckt liebt Dich)